Jorge Luis Garcia Vàzquez


Jorge Luis Garcia Vàzquez

Jorge Luis Garcia Vàzquez (geb. 1959 in Havanna/Kuba) kam 1982 als Dolmetscher für kubanische Vertragsarbeiter in die DDR. Der kubanische Geheimdienst versuchte, ihn als Informant anzuwerben, was er ablehnte. Weil er im Auftrag eines kubanischen Musikers mit der US-Botschaft in Ost-Berlin telefoniert hatte, um sich nach Fluchtmöglichkeiten zu erkundigen, wurde er im März 1987 verhaftet und eine Woche später nach Kuba ausgeflogen. Dort war er verschiedenen Repressalien ausgesetzt, erhielt Berufs- und Ausreiseverbot und wurde für kurze Zeit inhaftiert. 1992 durfte er Kuba verlassen. Heute lebt er in Berlin und engagiert sich in der Arbeitsgruppe Opens external link in new window"Demokratie für Kuba-Berlin".


Um mit Jorge Luis Garcia Vàzquez aus Berlin (Berlin) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.