Michael Körner


 Michael Körner

Dr. Michael Körner (geb. 1952 in Cottbus) absolvierte eine Ausbildung zum Webereifacharbeiter. Durch sein Mitwirken in der Jugendarbeit der evangelischen Kirche und eine kritische Grundhaltung gegenüber dem politischen System der DDR geriet er bereits als Jugendlicher in den Fokus der Staatssicherheit. In Rostock studierte er evangelische Theologie und engagierte sich seitdem aktiv in unterschiedlichen gesellschaftspolitisch orientierten kirchlichen Gruppen. Während seiner Tätigkeit als evangelischer Studentenpfarrer in Halle leitete der Staatssicherheitsdienst 1986 eine operative Personenkontrolle gegen ihn ein, die im Juli 1989 in einen Operativvorgang mündete. Dieser hatte u. a. das Ziel einer Verurteilung wegen „feindlich-negativer Aktivitäten“, kam aber nicht mehr zur Ausführung. Über 40 inoffizielle Mitarbeiter der Stasi verfassten über ihn Berichte.  Am 27.10. 1989 gründete er mit anderen den Stadtverband der SDP (später SPD) in Halle. Nach dem Mauerfall lebte er wieder in Mecklenburg-Vorpommern und hatte verschiedene politische Tätigkeiten, u.a. als Landrat, Landtagsabgeordneter, Kreistagspräsident und Stadtvertreter inne. Gegenwärtig ist er Vorsitzender des Landeskulturrates Mecklenburg-Vorpommern und des Vereins Erinnerungsort Stasi-Untersuchungshaftanstalt Töpferstraße Neustrelitz. Körner ist leidenschaftlicher Ballonfahrer.


Um mit Michael Körner aus Neustrelitz (Mecklenburg-Vorpommern) Kontakt aufzunehmen, richten Sie bitte eine Anfrage an das Koordinierende Zeitzeugenbüro.



Diese Webseite verwendet Cookies. Hinweise zum Datenschutz