Kerstin Land


Kerstin Land (geb.1957 in Leipzig) wuchs in einer systemkritischen Familie auf. Erst nach mehrfachem Einspruch wurde ihr der Zugang zum Abitur gewährt. In dieser Zeit fand sie den Weg zur jungen Gemeinde der Phillippuskirche Leipzig. Ihr anschließendes Lehramtsstudium war nicht vereinbar mit ihrem kirchlichen Engagement. Massiv wurde sie unter Druck gesetzt. Nach einer Flugblattaktion anlässlich der Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann überwachte sie der Staatssicherheitsdienst. Über Freunde in Hamburg und Bonn plante sie ihre Flucht. Im Juli 1979 gelangte sie zusammen mit ihrem Lebenspartner im Kofferraum eines westdeutschen PKWs durch Fluchthelfer erfolgreich nach West-Berlin. Ihr Studium auf Lehramt an Gymnasien konnte sie wegen der hohen Fluchtschulden jedoch nicht beenden. Sie absolvierte eine Umschulung zur examinierten Krankenschwester. Erst nach dem Mauerfall nahm sie ein Studium der Sozialpädagogik auf und arbeitet heute als Pädagogische Mitarbeiterin am Mariengymnasium Jever.


Um mit Kerstin Land aus Jever (Niedersachsen) Kontakt aufzunehmen, richten Sie bitte eine Anfrage an das Koordinierende Zeitzeugenbüro.