Thomas Mahler


Thomas Mahler

Thomas Mahler (geb. 1956 in Wiesbaden) studierte Jura und war Teil einer westdeutschen Pfadfindergruppe aus Wiesbaden. Bei einem Besuch in Ost-Berlin im Mai 1987 lernte er im Roten Rathaus eine Gruppe Ost-Berliner kennen; einer von ihnen wollte in den Westen. Mahler verhalf dem Jugendlichen erfolgreich zur Flucht, indem er ihm seinen Pass überließ. Er hingegen wurde an der Grenze verhaftet, als er seinen Pass als gestohlen meldete. Inhaftiert vom Staatssicherheitsdienst und verurteilt wegen "Menschenhandels" zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und drei Monaten, kehrte er im November 1987 im Rahmen einer Amnestie in die Bundesrepublik zurück. Dort beendete er erfolgreich sein Examen.


Um mit Thomas Mahler aus Wiesbaden (Hessen) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.