"Stark imponiert"

Ich möchte mich recht herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie uns allen und besonders mir anhand Ihrer Vita die Gelegenheit gegeben haben aus erster Hand zu erfahren, wie die DDR und die "Stasi" tatsächlich agiert haben und wie grausam und vor allem hinterlistig letztere ihre Ziele verfolgt hat.

Ihr Vortrag hat mich zutiefst beeindruckt, er hat zum Nachdenken angeregt und vor allem hat er dafür gesorgt, dass ich mich mit der Thematik nun weiter befassen möchte.
Ich habe mich letztes Jahr für das "Wissenschaftliche-Seminar" im Fach Geschichte entschieden, welches unter der Überschrift "Deutschland im Film von 1949 bis heute" läuft und mich bis zu meinem Abitur begleiten wird. Da Sie mir mit Ihrem Vortrag gestern stark imponiert haben, möchte ich den auf ihrem Buch "Ich war Staatsfeind NR.1" basierenden Film "Der Stich des Skorpion" als Thema für meine Facharbeit vorschlagen.
Sofern meinem Antrag stattgegeben wird, wäre es mir eine Ehre, erneut auf Sie zurückkommen zu dürfen.

 

 

Schreiben eines Schülers nach einem Besuch von Wolfgang Welsch am Oskar-von-Miller-Gymnasium München am 05.11.2012