"Absolut gelungen"

Der Zeitzeugenvortrag von Herrn Hase am 03.02.2020 am Gymnasium Isny war absolut beeindruckend.

Obwohl es uns Schülern normalerweise oft schwer fällt, längere Zeit am Stück zuzuhören, zog uns Herr Hase mit seiner authentischen und humorvollen Art sofort in seinen Bann. Nach dem Vortrag behaupteten sogar einige Schüler, Herr Hase hätte gerne noch zwei Stunden länger reden können. Grund dafür war unter anderem die Tatsache, dass er so manche lustige Anekdote in seinen Vortrag einbaute, die uns zum schmunzeln brachte.
Besonders interessant war, dass Herr Hase nicht nur von seiner Flucht aus der DDR, sondern auch von seiner Kindheit und Jugend erzählte. Somit konnten wir einige Dinge über das Leben in der DDR, die wir zuvor bereits im Unterricht gelernt hatten, nochmals aus einer ganz anderen Perspektive erfahren. Dies führte dazu, dass das (manchmal trockene) Fach Geschichte plötzlich viel realer wirkte.
Ich selbst bin Schülerin und durfte den Zeitzeugenvortrag im Rahmen einer GFS organisieren. Durch Herrn Hases freundliche und zuvorkommende Art gestaltete sich die Vorbereitung als reibungslos, weshalb die Veranstaltung letztendlich ideal ablaufen konnte.
Selbst Tage danach haben mich noch begeisterte Schüler und Lehrer angesprochen, um mir mitzuteilen, dass sie Herrn Hases Vortrag absolut gelungen fanden.

 

 

Schreiben von Christina S. nach einem Besuch von Jens Hase am Gymnasium Isny am 03.02.2020