Wolf-Dietrich Krause


Wolf-Dietrich Krause

Wolf-Dietrich Krause (geb. 1954 in Quedlinburg) ist gelernter Kellner und Sozialsekretär. Schon als Sechsjähriger erfuhr er die Willkür des DDR-Regimes, als sein Vater wegen "staatsfeindlicher Hetze" in der elterlichen Wohnung verhaftet und zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt wurde. Ab 1975 stellte er mehrfach Ausreiseanträge, die alle abgelehnt wurden. Er protestierte öffentlich gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann und erhielt im Mai 1977 Berufsverbot. Im September 1977 wurde er verhaftet und wegen "staatsfeindlicher Hetze" und "Beeinträchtigung staatlicher Maßnahmen" zu einer Haftstrafe von zwei Jahren verurteilt. Im Rahmen des Häftlingsfreikaufs gelangte er im Mai 1978 in die Bundesrepublik. 


Um mit Wolf-Dietrich Krause aus Selm (Nordrhein-Westfalen) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.