Werner Henning


Werner Henning

Werner Henning (geb. 1937 in Berlin) absolvierte eine Lehre zum Elektroinstallateur. Der ausgebildete Schwimmeister war im Sommer 1961/62 als Rettungsschwimmer bei der Kurverwaltung in Rerik an der Ostsee beschäftigt. Aus Angst vor einer Einberufung zur Nationalen Volksarmee entwickelte er Fluchtgedanken. Im Oktober 1962 schwamm er zu einem vor dem polnischen Hafen Swinemünde liegenden britischen Schiff. Dort angekommen lieferte der Kapitän ihn jedoch direkt an die polnischen Behörden aus, die ihn in die DDR zurückbrachten, wo er in Haft kam. Verurteilt zu einem Jahr und zwei Monaten, wurde er nach der Strafverbüßung im Dezember 1963 in die DDR entlassen. Nach einem Studium war er als Elekroingenieur tätig, Karrierechancen blieben ihm aber aufgrund seiner kritischen Haltung verwehrt. Im Rahmen seiner ersten genehmigten Westreise nutze er diese zur Flucht und blieb 1988 in der Bundesrepublik.


Um mit Werner Henning aus Lehe (Schleswig-Holstein) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.