Uwe Pries


Uwe Pries

Uwe Pries (geb.1960 in Sondershausen) wuchs in einer überzeugten Kommunistenfamilie auf. Sein Vater siedelte 1950 von Hamburg aus in die DDR über, studierte Philosophie und Literatur, war SED-Mitglied und stellvertretender Direktor an einer Berufsschule. Als er jedoch Ende der 70er Jahre begann, die DDR öffentlich zu kritisieren, führte dies zu Parteiausschluss, Berufsverbot und Schikanen. Das Ausmaß der Bespitzelung und Drangsalierungen prägte auch das Bild von Uwe Pries auf die DDR. Er verspürte Fernweh, Lust auf freies Leben und Konsum. So fasste er Fluchtpläne und versuchte, im Juni 1982 über die bulgarisch-türkische Grenze in die Bundesrepublik zu gelangen. Die Flucht scheiterte und er wurde zu einer Haftstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt. Im Rahmen des Häftlingsfreikaufs konnte er 1983 in die Bundesrepublik übersiedeln, wo er das Abitur nachholte und Betriebswirtschaft studierte. Er betreibt die Domain www.uwepries.de


Um mit Uwe Pries aus Ingelheim (Rheinland-Pfalz) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.