Sabine Popp


Sabine Popp

Sabine Popp (geb. 1960 in Reichenbach) sprühte von 1977-1979 oppositionelles Graffiti auf Mauerwände und Straßenasphalt. Durch eine unachtsame Bemerkung im Bekanntenkreis wurde sie an den Staatssicherheitsdienst verraten und im Mai 1979 verhaftet. Wegen "staatsfeindlicher Hetze" wurde sie zu einer Haftstrafe von fünf Jahren verurteilt. Im Rahmen des Häftlingsfreikaufs gelangte sie im Juni 1982 in die Bundesrepublik und studierte Architektur in Frankfurt am Main.


Um mit Sabine Popp aus Neumark (Sachsen) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.