Mike Fröhnel


Mike Fröhnel

Mike Fröhnel (geb. 1965 in Schwerin) geriet bereits als Jugendlicher aufgrund seiner kritischen Äußerungen gegen das DDR-Unrecht ins Visier des Staatssicherheitsdienstes. Er wurde 1982 wegen "Widerstands gegen die Staatsgewalt" für sechs Monate in das berüchtigte Jugendgefängnis "Frohe Zukunft" in Halle gesteckt. 1985 wurde er erneut verhaftet, nachdem er selbst entworfene Flugblätter gegen die Mauer verteilt hatte. Nach weiteren Haftstrafen wurde er am 30. November 1989 entlassen, ohne zu wissen, dass die Berliner Mauer gefallen war. Sein Schicksal ist Teil des Dokumentarfilms "Nachholen gibt´s nicht - der Rummelsburgfilm".


Um mit Mike Fröhnel aus Berlin (Berlin) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.