Michael Schwerk


Michael Schwerk

Michael Schwerk (geb. 1943 in Waldenburg/Schlesien) wuchs im sächsischen Pirna auf. Nach dem Abitur wurde ihm das ersehnte Studium verwehrt. Er musste stattdessen eine Ausbildung zum Betonbauer absolvieren. Nach dem Mauerbau reifte sein Entschluss, die DDR verlassen zu wollen. Als Wehrdienstleistender bei der Bereitschaftspolizei in Wandlitz bei Berlin plante er seine Flucht über die innerstädtische Grenze. Im November 1966 gelang es dem damals 22-jährigen, die Berliner S-Bahn an einer grenznahen Stelle durch das Ziehen der Notbremse anzuhalten und so über die Gleisanlagen in den Westen zu fliehen. Hierbei musste der Hobby-Turner einen 4,80m tiefen stillgelegten Bahnschacht und zwei Stacheldrahtzäune überwinden, bis er erfolgreich den Westteil der Stadt erreichte.
 


Um mit Michael Schwerk aus Köln (Nordrhein-Westfalen) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.