Detlef Matthes


Detlef Matthes

Detlef Matthes (geb. 1968 in Eberswalde) machte heimlich Fotos von der Berliner Mauer und dokumentierte jahrelang die Grenzanlagen der DDR. Als er 1987 die Pfingstkrawalle in Ost-Berlin fotografierte und die Aufnahmen sowie einen Erlebnisbericht der Ausschreitungen in den Westen schmuggeln wollte, verhaftete ihn der Staatssicherheitsdienst. Er wurde der "ungesetzlichen Verbindungsaufnahme" bezichtigt, die Mauerfotos wurden ihm als "Spionage" vorgeworfen. Im Rahmen einer Amnestie wurde er nach sechswöchiger Haft entlassen. Detlef Matthes stellte einen Ausreiseantrag, der im Februar 1988 bewilligt wurde.


Um mit Detlef Matthes aus Berlin (Berlin) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.