Birgit Schlicke


Birgit Schlicke

Birgit Schlicke (geb. 1969 in Görlitz) wuchs in der Nähe von Cottbus auf. Nach dem gestelltem Ausreiseantrag der Eltern erhielt sie Bildungsverbot, musste die Oberschule verlassen und arbeitete aushilfsweise als Briefträgerin. 1987 stellte sie selbst einen Ausreiseantrag. Beschwerdebriefe an die Regierungsstellen in der DDR, ein Brief an die westdeutsche Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und ein Protestschweigemarsch führten zu ihrer Verhaftung im März 1988. Verurteilt zu zwei Jahren und sechs Monaten wegen "landesverräterischer Nachrichtenübermittlung", verbüßte sie ihre Haftstrafe im Frauengefängnis Hoheneck. Obwohl die Berliner Mauer am 9. November 1989 fiel, wurde Birgit Schlicke, nach fast zwei Jahren Zuchthaus, erst am 17. November in die Freiheit entlassen. Im Westen holte sie ihr Abitur nach und studierte Amerikanistik und Politikwissenschaft in Tübingen und Washington D.C.  Sie ist Betreiberin des Opens external link in new windowHoheneck-Blogs.


Um mit Birgit Schlicke aus Wiesbaden (Hessen) Kontakt aufzunehmen richten Sie bitte eine Anfrage an das koordinierende Zeitzeugenbüro.